Kapitallebensversicherung

Eine der beliebtesten Formen für die Absicherung der Familienangehörigen sowie ggf. für die eigene Absicherung ist eine Lebensversicherung, die je nach Variante auch eine eigenständige Altersvorsorge darstellt. Hierbei kann man aufgrund der zahlreichen Anbieter und den damit verbundenen vielfältigen Angeboten derzeit aus einer schier unglaublichen Facette an Lebensversicherungen wählen, die für jeden Interessierten das universell passende „Versicherungsgewand“ enthält.
Seit dem Alterseinkünftegesetz sind 50% des Ertragsanteils der Lebensversicherung zu versteuern, sofern das Auszahlungsalter über 60 Jahre liegt und die Laufzeit mindestens zwölf Jahre betrug.

Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung dient neben der Absicherung der Hinterbliebenen auch der eigenen Altersvorsorge. Denn im Gegensatz zur Risikolebensversicherung erhält der Versicherungsnehmer bei Erreichen des festgelegten Alters auch selbst einen bestimmten Betrag ausbezahlt.

Wann ist eine Kapitallebensversicherung grds. empfehlenswert?

  • Familien
    Empfehlenswert sind Kapitallebensversicherungen insbesondere für Familien, bei denen der Hauptverdiener seine Familie absichern will und gleichzeitig für die eigene Altersvorsorge sparen möchte.
  • Singles
    Für Singles (= ohne Familie) ist eine Lebensversicherung im Vergleich eher teuer, um Vermögen für das Alter anzusparen. Denn ein Großteil der Versicherungsbeiträge dienen dem Todesfallrisiko.
  • Selbständige
    Da Selbständige nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, ist private Altersvorsorge elementar. Diese kann auch durch eine Kapitallebensversicherung erfolgen (vgl. auch private Rentenversicherung, BU, …)

Formen der Kapitallebensversicherung im Vergleich

Im Bereich der Kapitallebensversicherungen kann man zwei grundlegende Formen unterscheiden:

Klassische Lebensversicherung

Sicherlich zu einer der beliebtesten Formen gehört die klassische Lebensversicherung. Die klassische Lebensversicherung sieht vor, dass man im Erlebensfall des jeweiligen Alters eine attraktive finanzielle Unterstützung erfährt.
Klassische Lebensversicherungen investieren meist ohne viel Risiko etwa in festverzinsliche Wertpapiere oder/ und Immobilien.

Fondsgebundene Lebensversicherung

Aufgrund der Inflation sind ordentliche Renditen bei der Altersvorsorge sehr wichtig. Eine fondsgebundene Lebensversicherung erzielt regelmäßig höhere Renditen wie eine klassische Lebensversicherung. Damit geht jedoch zwingend auch ein höheres Risiko einher, da etwa auch in Aktienfonds investiert wird. Schließlich muss der Versicherer die Renditen neben dem eigenen Gewinn auch erwirtschaften.

Anbieter

Wir sind Tippgeber. Der Vergleich selbst usw. erfolgt durch http://www.finanzen.de/ueber-uns/impressum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*